DON`T BE A MAYBE

Hast du dich auch schon mal gefragt, was der Slogan bedeutet, den man überall auf Plakatwänden in der Stadt findet?

don`t be a maybe

Seit einiger Zeit wirbt eine bekannte Zigarettenmarke mit dem Slogan „Don’t be a maybe!“. Übersetzt heißt das etwa so viel wie „Sei kein Unentschlossener!“.

Mich interessiert nicht, was die Macher damit bezwecken wollten. Ich glaube aber sehr wohl, dass dieser Spruch, den Nerv unserer Zeit trifft, wie es die „Welt“ in einem Artikel beschrieb.

Auch Nachfolger Jesu sind oft unentschlossen.

Sie sind dann buchstäbliche MAYBEs.

MAYBE-Christen stellen sich vielleicht folgende Fragen, ohne, dass sie entschieden nach Antworten suchen:

  • Will ich Jesus ernsthaft nachfolgen?
  • Was hat Jesus mit meinem Leben vor?
  • Welche Glaubensschritte sollte ich wagen?

Der Punkt ist, dass solche Christen große Schwierigkeiten haben Jesus entschieden nachzufolgen. Immer ist da diese Unentschlossenheit. Immer ist da das große Vielleicht, das Schwanken zwischen verschiedenen Optionen. Lass es mich mal direkt sagen:

Sei kein Unentschlossener Nachfolger Jesu.

Sei kein MAYBE-Christ. Der weise Salomo hat dazu in Sprüche 4,25-26 folgendes gesagt:

Lass deine Augen geradeaus schauen, richte deine Blicke genau auf deinen Weg! Überlege, was du tun willst, und dann tu es entschlossen! 

Lass dich von der richtigen Entscheidung nicht abbringen, damit deine Füße nicht auf Abwege geraten.

Vielleicht befindest du dich gerade an einem Punkt in deinem Leben, in dem du herausgefordert bist. Du weißt nicht was du tun sollst und deswegen zweifelst du und bist unentschlossen. Vielleicht helfen dir folgende Tipps.

3 Wege aus der Unentschlossenheit

1. Achte auf den klaren Ruf Jesu. Das Christenleben, oder besser gesagt, die Nachfolge Jesu ist eigentlich keine Option, bei der wir mit einer MAYBE-Haltung leben können. Christen, die Jesus unentschlossen nachfolgen sind ein Widerspruch in sich. Jünger Jesu zu sein, bedeutet ihm entschlossen und mit allen Konsequenzen nachzufolgen. Du hast keine andere Wahl. Jesus ruft dich und er will dich ganz oder gar nicht.

2. Bitte Gott um Weisheit. Hast du dich entschieden Jesus entschlossen nachzufolgen, bist du immer noch in der Gefahr in eine MAYBE-Haltung zu verfallen. Das passiert, wenn du nicht weißt wohin Jesus dich führen will und wie du mit den Herausforderungen deines Lebens umgehen sollst. Dann heißt es, Gott zu bitten, dass er dir Weisheit gibt, den Weg zu erkennen und diesen dann entschlossen zu gehen.

3. Tu das, was heute vor dir liegt. Eigentlich ist es gar nicht so kompliziert Jesus nachzufolgen. Du musst nicht den Masterplan für dein Leben entwickeln. Es geht zuerst darum, jeden Tag entschlossen anzugehen. Jeder neue Tag liefert dir Herausforderungen, die du zu meistern hast. Geh diese entschlossen an und du bist auf einem guten Weg.

Überlege was du tun willst, und dann …

Diese Aufgabe gebe ich dir heute mit.

Du sollst überlegen, wie du Jesus heute entschieden und praktisch nachfolgen kannst.  Was willst du heute mit und für Jesus tun? Wie soll er dich heute gebrauchen? Überlege dir das, und dann tu es entschlossen.

_________________________________________________________

Frage: Bist du auch oft unentschlossen? Was sind bei dir Bereiche in denen du in der Gefahr stehst ein MAYBE-Christ zu sein?

Comments

  1. katrinfast says:

    super blog! Dieser Slogan hat mich auch sehr angesprochen und zum Nachdenken angeregt. In unserem Leben gibt es häufig zu viele „maybe“s…

  2. Witzig, hab letzte Woche noch ein Plakat aus der Reihe gesehen (sinngemäß: Maybes never changed the world) und dachte, da müsste ich auch mal was drüber bloggen. Spot on!
    LG!
    David

  3. Helmut says:

    Dieser Werbeslogan ist mir schon öfter begegnet und ich hatte auch überlegt darüber eine Kurzandacht zu schreiben.
    Daumen hoch 😉