Wenn dir das Leben wie eine ganz schlechte Daily Soap erscheint

Gestern abend schrieb eine Freundin bei Facebook eine Statusmeldung, die mich ins Nachdenken gebracht hat.

Ich wusste nicht konkret, was sie meinte, aber sie schrieb in ihrer Statusmeldung:

Mein Leben ist manchmal wie eine ganz schlechte Daily Soap…

Eine andere Freundin schrieb dann als Kommentar: manchmal sogar noch schlechter als die schlechteste Daily Soap… ich kenne das …

Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen, die das kennen und die ihr Leben manchmal so beschreiben würden.

Eine ganz schlechte Daily Soap

In einer ganz schlechten Daily Soap schreibt irgendein unbegabtes Drehbuchautorenteam die Geschichte der Serie. Dazu setzen sie sich Woche für Woche hin und kreieren irgendwelche überraschenden Wendungen.

Die Geschichten erscheinen so absurd und konfus und der Zuschauer kommt irgendwann zu dem Schluss: Dies ist eine ganz schlechte Daily Soap.

Dies stellt ja erstmal für uns kein Problem dar. Wir müssen diese ganz schlechte Daily Soap ja nicht gucken. Sollen die doch erfinden was die wollen.

Problematisch wird es aber, wenn unser Leben uns erscheint, wie eine ganz schlechte Daily Soap. Noch schlimmer ist es, wenn wir wir unsere Geschichte irgendwie in Einklang bringen wollen mit unserem Glauben an Gott.

Gott, der Drehbuchautor

Durch unserem Glauben an Gott wissen wir, dass nichts in unserem Leben außerhalb seiner Kontrolle liegt. Führen wir den Gedanken zu Ende müssen wir sogar sagen, dass Gott letztendlich das Drehbuch für unser Leben schreibt.

Wir sind nicht fremdgesteuerte Roboter, die keine eigene Entscheidungsgewalt haben, und dennoch steckt hinter unserer Freiheit Gottes souveräner Plan, der schon lange feststeht. Besonders in dem Buch der Sprüche finden wir dazu deutliche Worte:

Der Herr bestimmt jeden unserer Schritte. Wie kann ein Mensch wissen, welche Richtung sein Leben nimmt? 20,24

Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt. 16,9

Wir haben kein Problem mit dieser Wahrheit, wenn unser Leben glatt läuft.

Dann erscheint uns Gott nämlich als gut, denn er hat sich eine gute Geschichte für unser Leben ausgedacht.

Wenn es schlecht läuft

Aber wenn die Wendungen in unserer Geschichte so absurd sind, dass wir die ganze Sache noch als schlechten Witz empfinden, haben wir ein Problem.

Irgendwie erscheint uns Gott dann nicht mehr so freundlich gesinnt.

Wir sind verleitet zu fragen:

Warum lässt Gott das zu?

Warum gerade ich?

Warum gerade jetzt?

Warum kann Gott nicht einfach in das Drehbuch meines Lebens eine positive Wendung hinein schreiben?

Absurde Wendungen

Das Leben wäre langweilig, gäbe es nicht auch spannende Wendungen und Ereignisse, die wir nicht erahnen konnten. Das macht das Leben ja gerade aus. Aber das macht das Leben auch manchmal so schmerzhaft, wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sollen.

Zum Beispiel erleben wir folgende Ereignisse.

  • Diagnose einer Krankheit – Der Mutter eines Freundes wurde nach einigen Tagen im Krankenhaus ein Zugang im Arm gelegt. Als sie fragte, was nun mit ihr geschehe, teilte man ihr mit, dass sie nun eine Chemotherapie bekomme. Dass sie schwer krebskrank sei, hatte man ihr bis dahin verschwiegen.
  • Der Verlust eines Arbeitsplatzes – Ein Freund hatte monatelang einen sehr weiten Weg zur Arbeit. Als er endlich eine Arbeit in der Nähe gefunden hatte, war er sehr froh darüber. Aber auf der neuen Arbeitsstelle kam ein Kollege mit ihm nicht zurecht und so wurde er nach 3 Monaten wieder entlassen.
  • Enttäuschung in einer Beziehung – Ein anderer Freund wurde schwer von einem Freund enttäuscht. Nach einer Haftzeit hatte er ihm geholfen wieder im Leben zurecht zu kommen und hatte alles mit ihm geteilt. Doch dieser Freund kündigte vor einigen Wochen die Freundschaft.

Die Frage die dann bleibt, ist:

Wie kommen wir da wieder raus?

Was machen wir mit der Empfindung, dass unser Leben uns wie eine ganz schlechte Daily Soap erscheint?

Finden wir in unserem Glauben dann überhaupt noch einen Halt, oder sind wir hoffnungslos verloren wie Menschen, die nicht an Gott glauben?

Mein Glaube hätte keinen Wert, wenn ich nicht Halt in Gott finden würde, bei all den absurden Wendungen, die sich auch in meinem Leben ereignen. 

Folgende Dinge möchte ich dir mitgeben. Sie helfen mir, weiterzumachen, auch wenn mein Leben, wie eine ganz schlechte Daily Soap erscheint.

  1. Am Ende gibt es auf jeden Fall ein Happy End. Diese Wahrheit solltest du niemals vergessen, besonders dann nicht, wenn dir alles unlogisch erscheint und nichts läuft wie es soll. Am Ende der Geschichte wird Gott dich zu sich holen. Die kleinen komischen Episoden deines Lebens sollen dich vorbereiten auf diesen großen Tag.
  2. Wir haben keine Gewährleistung bekommen, dass alles glatt laufen muss. Als dem Hiob alles genommen wurde, verlangte seine Frau von ihm, dass er sich von Gott abwendet. Aber Hiob erkannte etwas ganz wichtiges: Er sagte: Haben wir das Gute von Gott angenommen, sollen wir da nicht auch das Schlechte von ihm annehmen?
  3. Gott meint es gut mit uns – Das erscheint uns zwar nicht so, und doch sind wir fest gegründet in dieser Wahrheit. Hier in diesem Leben erscheint uns so vieles oft gegen uns, aber wir sollten nicht vergessen, dass Gott längst gezeigt hat, dass er für uns ist. Er hat nämlich seinen einzigen Sohn für uns dahingegen? Deswegen wird er auch in allem anderen für uns sein.

Weil diese Dinge wahr sind möchte ich dir 3 wichtige Ratschläge mitgeben, die auch mir schon oft geholfen haben.

3 wichtige Ratschläge um zu bestehen

  1. Vertrau auf Gott. Dein Vertrauen auf Gott wird gewaltig auf die Probe gestellt, wenn es schlecht läuft. Denn wie wir oben gesehen haben ist er der Drehbuchautor unserer Lebensgeschichte. Wenn alles wie ein schlechter Witz erscheint, müssen wir weiter an ihm festhalten. Dies ist ein Kampf in unserer Seele, den wir täglich neu kämpfen müssen. Wir müssen zu unserer Seele sagen: Vertrau auf Gott!
  2. Erkenne deine eigene Verantwortung. Oft ist es auch so, dass wir Gott die Verantwortung zuschieben für Dinge, die wir selber verbockt haben. Auch wenn Gott unsere Geschichte schreibt, so sind wir doch verantwortlich. Wir haben manchmal auch unseren Anteil daran, dass das Leben wie eine ganz schlechte Daily Soap erscheint.
  3. Mach weiter. Gib nicht auf. Am Ende bleibt nur dieser Ratschlag. Wir müssen unser Leben weiterleben. Wir können dem nicht entfliehen, auch wenn uns das Drehbuch für diese Phase unseres Lebens absolut unsinnig erscheint. Auch wenn die Motivation und die Kraft fehlt. Wir haben keine andere Wahl. Die Geschichte geht weiter und wir machen mit.

Frage: Wie geht es dir selbst mit dieser Empfindung über das Leben? Hast du es auch schon mal erlebt? Was hat dir geholfen in der Situation? Ich würde mich freuen deine Meinung zu dem Thema zu hören.

Comments

  1. Vielen Dank für den Artikel! Er hat mir weitergeholfen die Situation, in die mich Gott gestellt hat, zu ertragen und das Beste daraus zu machen. Mein Leben kommt mir seit zwei Monaten auch vor, als wäre es ein schlechter Witz. Danke, dass du nochmal so deutlich darauf hinweist, dass das Vertrauen in Gott die einzige Alternative ist, die uns bleibt. Der Ausspruch Hiobs trifft es im Kern: Haben wir das Gute von Gott angenommen, sollen wir da nicht auch das Schlechte von ihm annehmen?
    Gott wird es schlussendlich doch gut machen!
    Danke!

    • Hallo Leo, danke für deinen Kommentar. Mir tut es leid, dass du in solch einer Situation steckst. Dein Vertrauen wird stark au die Probe gestellt. Aber Verlier dein Vertrauen nicht.