Gewinne indem du verlierst

Du zählst dich zu den Nachfolgern von Jesus?
Du denkst, du bist gut mit Jesus unterwegs?
Du meinst, du erfüllst alle Anforderungen, die Jesus an dich stellt?

Dann lass mich dir eine Frage stellen.

Wie sehr hängst du an deinem Leben?

Deine Liebe zu Jesus, deine Nachfolge und dein Bekenntnis lassen sich an dieser einen Frage messen.

Wie sehr hängst du an deinem Leben?

Ich meine nicht das Leben, das endet wenn du stirbst. Ich meine das Leben, das du lebst. Ich meine all die Dinge, die dein Leben erfüllen. Das Streben nach Glück, Anerkennung, Liebe, Geborgenheit oder Spaß.

Jeder hat so ein Leben, das gefüllt ist mit Dingen, die uns wichtig sind, die uns Wert vermitteln, durch die wir uns angenommen fühlen.

Doch die Frage die ich dir stellen will ist:

Wie viel sind dir all diese Dinge wert?

Wie sehr liebst du sie und wie sehr hälst du an ihnen fest?

Jesus sagte:

Wer sein Leben liebt, wird es verlieren. Wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es finden.

Also noch einmal. Es geht hier nicht darum, dass du für Jesus dein Leben lässt. Das gehört vielleicht für manche dazu, aber wahrscheinlich gehörst du nicht zu dieser Sorte von Nachfolgern. Vielmehr geht es um die Einstellung, die wir zum Leben haben.

Jesus sagt: Hängst du an deinem Leben und all den schönen Dingen, die dein Leben ausmachen? Dann erwartet dich als Ergebnis folgendes: Eines Tages werden dir diese Dinge genommen werden. Es bleibt nichts zurück. Du stehst am Ende als Verlierer da.

Bist du aber bereit dieses Leben zu verlieren oder loszulassen, wirst du eine anderes Leben finden. Ein Leben, das dich wirklich erfüllt. Du wirst vielleicht zum ersten Mal zum wahren Leben durchdringen, zum Leben das Jesus dir gibt.

Was Jesus fordert ist radikal. Was wir dagegen leben, ist alles andere als das.

Jesus will von uns die völlige Hingabe von allem, was uns Wert und Bedeutung verschafft. Alles was unserem Leben einen vermeintlichen Sinn gibt, alles Schöne und Angenehme, sollen wir loslassen um Jesus zu empfangen und für ihn zu Leben.

Doch was meint Jesus damit?

Möchte Jesus unser angenehmes Leben zerstören? Oder möchte er uns den Spaß am Leben nehmen?

Nein Jesus hat viel bessere Absichten.

Er weiß, dass nichts in dieser Welt uns bleibend erfüllen wird.
Er weiß, dass wir am Ende als Verlierer dastehen, wenn wir dieses Leben mehr geliebt haben als ihn.

Und genau davor will Jesus dich bewahren.

Er will dir geben, was viel mehr wert ist, als die Bestätigung von Menschen.

Er will dir geben, was viel mehr wert ist als ein nettes Leben mit vielen Freunden.

Er will dir geben, was bleibender ist, als der zeitliche Genuss von irgendwelchen irdischen Freuden.

Und so stelle ich dir noch einmal abschließend drei Fragen:
Woran hängst du, wenn du an dein Leben denkst?
Was ist dir so wichtig, dass du denkst, du könntest nicht ohne ES leben?
Was sind die Aspekte in deinem Leben, die du liebst und die dein Leben erfüllen?

Jesus will vor allem dein Herz erreichen, wenn er dich mit solch einer radikalen Forderung konfrontiert. Jesus verlangt keineswegs von dir, dass du nun dein Leben auf den Kopf stellst und alle angenehmen und schönen, dir wichtigen Dinge daraus verbannst.

Er will dich dafür gewinnen, dass du bereit bist, dein Leben zu lassen.
Er will dich und dich bekommt er nur, wenn du loslässt von dem Leben, das dich hält.

Jesus hat für jeden seiner Nachfolger einen ganz speziellen Plan. Ich weiß nicht, wie dieser Plan in deinem Fall aussieht. Ich weiß nur, diesen Plan kann Jesus nur umsetzen, wenn du dazu bereit bist.

Es liegt an dir. Bist du dazu bereit, für Jesus dein Leben zu lassen, um ihn zu finden und für ihn zu leben?

Hierin ist das wahre Leben zu finden.

Comments

  1. Herr B. says:

    Verlust ist ein elementarer bestandteil unseres Lebens. Es ist natürlich, dass wir verlieren, was uns etwas bedeutet. Wenn wir dies durch etwas eintauschen, was bleibender ist, berauben wir damit unser Leben nicht seiner Qualität?

    Der Buddhismus lehrt: Die einzige Konstante ist Veränderung. Nichts bleibt wie es war, und wir alle sind in einem steten Prozess der Veränderung. Hat unser Leben, in der Form, wie wir es Leben, keine Daseinsberechtigung?

    Der Amerikanische Maler Bob Ross sagte mal: „Du brauchst Licht und Schatten, Dunkelheit und Licht. Eine kleine Traurigkeit hin und wieder, damit du die guten Zeiten erkennen kannst“. Das ist eine komplett andere Erkenntnis, und wenn man es zu schätzen lernt, kann man ein unfassbar intensives und erfüllendes Leben leben. Unser Leben findet in seiner Vergänglichkeit, in seiner Veränderung eine Qualität, bei der ich mir nicht vorstellen kann, dass man sie ersetzen kann, durch irgendetwas bleibendes.

    • Hallo Herr B., es sind wirklich schöne Gedanken, die du hier niedergeschrieben hast. Aber es bleibt alles Vergänglich, und am Ende bleibt nichts zurück. Das ist doch gerade der Punkt, den ich in dem Artikel vermitteln will. Jesus Christus sagt: Wer danach strebt ein unfassbar, intensives und erfüllendes Leben losgelöst von Gott zu leben, der wird am Ende all das verlieren und mit leeren Händen vor Gott stehen.

  2. Absoluter, korrekter Beitrag!!! Ich hätte es nur noch Plakativer ausgedrückt:
    “ Jesus möchte nicht deine Hingabe, sondern möchte das Seine Hingabe dir
    zum Leben wird, das dir genügt! Aber wie gesagt: Voll korrekter Beitrag!!!