Jünger wird man nicht einfach so – Die neue Blogartikelserie

Nachfolger Jesu wird man nicht einfach so. Du musst dabei wichtige Dinge beachten, um die Anforderungen zu erfüllen.

photo credit: B Tal

photo credit: B Tal

Jesus hat es uns nicht selbst überlassen, wie wir unser Leben als Nachfolger gestalten. Er hat uns deutlich gesagt, worauf es ankommt.

In einer neuen Artikelserie werde ich über diese Anforderungen schreiben. Dabei folge ich chronologisch den Aussagen, die Jesus im Markusevangelium gemacht hat.

Mein Ziel ist es, herauszuarbeiten, was Jesus auf dem Herzen lag, als er seine ersten Jünger in die Nachfolger rief.

Folgende Themen erwarten dich in den nächsten Wochen.

1. Das Reich Gottes bricht an

Mit dieser Botschaft begann Jesus seinen Dienst auf Erden. Markus beschreibt es mit folgenden Worten:

Und nachdem Johannes überliefert war, kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes und sprach: Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe gekommen. Mk 1,14-15

In anderen Evangelien lesen wir an dieser Stelle auch vom Himmelreich. In dem Artikel geht es um folgendes:

  • Was ist das Reich Gottes?
  • Welche Bedeutung hat dieses Thema für die Nachfolge?

2. Du musst dein Leben ändern

Genau genommen sagte Jesus in Mk 1,15:

„Tut Buße!“

Dies ist die erste Aufforderung Jesu an den Menschen, der ihm nachfolgen will. Die Frage die ich in diesem Artikel behandeln werde sind:

  • Was bedeutet es Buße zu tun?
  • Gilt diese Aufforderung nur Ungläubigen oder ist sie auch für Nachfolger Jesu aktuell, die schon lange glauben?

3. Glaub an das Evangelium

Der Aufforderung zur Buße schließt Jesus folgende Aufforderung an:

Glaubt an das Evangelium!“

Hier wird deutlich, woran wir glauben müssen um echte Nachfolger zu werden. Auch in diesem Artikel werde ich die Frage behandeln:

  • Was ist das Evangelium?
  • Welche Bedeutung hat das Evangelium im Alltag eines Nachfolgers?

4. Was es bedeutet Jesus nachzufolgen

Der konkrete Ruf mit dem Jesus seine einzelnen Jünger rief war:

„Folgt mir nach!“ Mk 2,13

Mein Blog trägt deshalb auch den Titel nachfolgen. In diesem Artikel werde ich auf folgende Fragen eingehen:

  • Was bedeutet der Ruf Jesu: Folge mir nach?
  • Wie können wir diesem Ruf Folge leisten, jetzt wo Jesus uns nicht mehr leibhaftig vorangeht?

5. Was Jesus mit dir vorhat

Jesus sagt:

Ich will euch zu Menschenfischern machen!“ Mk 1,17

Ich glaube jeder versteht, was dahinter steckt. Aber so wenige von Jesu Nachfolgern sind tatsächlich Menschenfischer. Dieser Artikel bespricht die Bestimmung, die Jesus in dich als Nachfolger hineingelegt hat, indem folgende Fragen drankommen.

  • Was ist ein Menschenfischer?
  • Was ist wenn ich nicht der Typ dafür bin?
  • Wie kann ich solch ein Menschenfischer werden?

6. Warum Jesus dich beruft

In Kap 3 beschreibt Markus wie Jesus seine Truppe der 12 Jünger zusammenstellt. Markus schreibt:

Und er steigt auf den Berg und ruft zu sich, die er wollte. Und sie kamen zu ihm; und er berief zwölf, damit sie bei ihm seien“ Mk 3,13

Wichtig ist vor hier allem, welches Ziel Jesus damit verfolgte, als er sein Team von Jüngern zusammenstellte. Ich bespreche in diesem Artikel folgende Fragen:

  • Was ist der Kern von Nachfolge?
  • Wie können wir das heute leben?

7. Womit Jesus dich beauftragt

Nachdem Jesus seine Gruppe der 12 Jünger zusammen gestellt hat, sendet er sie auch schon auf ihren ersten Einsatz. Details zum Einsatz können wir in Lukas 10 nachlesen.

Manches davon bezieht sich auf die Kultur der damaligen Zeit. Aber dennoch finden wir in diesem Abschnitt Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist unser Auftrag?
  • Worauf sollen wir achten, wenn wir gehen?
  • Gibt es Wege diese Prinzipien heute noch umzusetzen?

8. Du musst dich selbst verlieren

In einem der zentralen Abschnitte zum Thema Nachfolge definiert Jesus, welche Bedingungen er ernsthafte Jünger stellt. Dabei sagt er:

Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst.“ Mk 8,34

Wie oft haben wir diesen Satz schon gehört, aber wie wenig haben wir ihn bisher gelebt. Es geht also um darum ein Verständnis zu gewinnen:

  • Was bedeutet es, sich selbst zu verlieren?
  • Wie können wir dies heute in die Tat umsetzen?

9. Du musst dein Kreuz tragen

Der Aufforderung zur Selbstverleugnung fügt Jesus den Satz an:

„Wer mir nachfolgen will, der nehme sein Kreuz auf sich.“ 

Ja, auch das wissen wir alle.

Mit diesem Begriff „vom Kreuz tragen“ verbinden Christen alle möglichen Dinge. Ich möchte in diesem Artikel Klärung schaffen und auf folgende Fragen eingehen:

  • Wie verstanden die Menschen damals diese Aufforderung Jesu?
  • Was bedeutet es für uns heute, unser Kreuz zu tragen?

10. Wie du im Verlieren Sieger sein kannst

Es ist eine Gleichung, die nicht logisch erscheint. Jesus sagt:

„Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen und um des Evangeliums willen verliert, wird es retten.“ Mk 8,35

Wer möchte eigentlich nicht Gewinnen? Doch leben wir oft unser Leben so, so dass wir am Ende als Verlierer dastehen. Mich beschäftigen bei dem Thema folgende Fragen:

  • Welche Logik steckt hinter dieser Aussage Jesu?
  • Was bedeutet es sein Leben zu retten beziehungsweise zu gewinnen?

Ich verspreche mir viel von dieser Blogartikelserie. Und ich hoffe ich kann dich gewinnen mit dabei zu sein. Ist es auf der einen Seite nicht so, dass wir diese ganzen Aussagen von Jesus kennen? Und doch sind wir auf der anderen Seite sind wir aber noch weit davon entfernt, diese Aussagen in unserem Leben umzusetzen, oder nicht?

Mein großes Anliegen mit diesen Artikeln ist es, dir zu helfen, diesem Ruf Jesu besser und konsequenter Folge zu leisten.

Frage: Mich würde deine Meinung zu diesen Themen interessieren?