Predigt: Die Frage nach dem Fasten (Lukas 5,33-39)

predigte das Wort-w570-h400

Letzten Sonntag hielt ich in unserer Gemeinde eine Predigt zum Thema Fasten. In der Vorbereitung fiel mir auf, wie sehr ich selber dieses Thema vernachlässigt hatte. Ich wurde durch die Vorbereitung neu motiviert. Vielleicht geht es dir ähnlich, wenn du die Predigt hörst.

Falls du Interesse hast, kannst du die Predigt downloaden. (Rechtsklick und dann Link speichern unter…)

Die Frage nach dem Fasten

Du kannst sie aber auch direkt hier anhören. 

[mejsaudio src=“https://nachfolgen.de/wp-content/uploads/2012.10.21_Fasten_D.Froese.mp3″]

 

Der Predigttext stammt aus Lukas 5,33-39 (NGÜ)

33 Daraufhin sagten sie zu Jesus: »Die Jünger des Johannes fasten oft und verrichten Gebete, ebenso die Jünger der Pharisäer; deine Jünger jedoch ´fasten nicht, sondern` essen und trinken.«

34 Jesus entgegnete ihnen: »Könnt ihr etwa bei einer Hochzeit die Gäste15 fasten lassen, während der Bräutigam noch bei ihnen ist? 35 Es kommt allerdings eine Zeit, wo ihnen der Bräutigam entrissen sein wird; dann16 werden sie fasten.«

36 Jesus gebrauchte noch einen Vergleich; er sagte: »Niemand schneidet ein Stück Stoff aus einem neuen Kleid und flickt damit ein altes; sonst ist das neue Kleid zerschnitten, und zu dem alten passt das herausgeschnittene Stück ja gar nicht. 37 Auch füllt niemand jungen Wein in alte Schläuche. Er gärt ja noch und würde die Schläuche zum Platzen bringen; der Wein würde auslaufen, und auch die Schläuche wären nicht mehr zu gebrauchen. 38 Nein, jungen Wein füllt man in neue Schläuche. 39 Aber niemand, der vom alten Wein getrunken hat, will vom jungen etwas wissen. ›Der alte ist besser‹, sagt er.«

In der Predigt behandele ich folgende Fragen:

Was ist Fasten?

Welche Formen von Fasten gibt es?

Was sind falsche Motive beim Fasten?

Was sagt die Bibel über das Fasten?

Und im letzten Teil erkläre ich, was nach Jesu Aussage der Sinn vom Fasten ist.